Sonntag, 05.04.2020
922 Gasanbieter und 16.166 Gastarife - im Gasvergleich bei GasAuskunft.de
Alles über Gas
Schon über 200.000 Verbraucher beim Gasanbieterwechsel betreut!
0800 - 837 48 69
Gasanbieter Wechselservice

Studie: Aufgeklärte Mieter heizen effizienter

19.10.2015
Studie: Aufgeklärte Mieter heizen effizienter

Mieter, die kontinuierlich über ihren Heizenergieverbrauch aufgeklärt werden, benötigen im Durchschnitt 16 Prozent weniger Energie als Haushalte, die keine regelmäßige Information über ihren Energieverbrauch erhalten. So lautet das zentrale Ergebnis des zweiten Zwischenberichts im Modellvorhaben "Bewusst heizen, Kosten sparen", das von der Deutschen Energie-Agentur (dena) gemeinsam mit dem Energiedienstleister ista, dem Deutschen Mieterbund und dem Bundesbauministerium durchgeführt wird.

Barbara Hendricks, Bundesministerin für die Ressorts Umwelt und Bau: "Die Energiekosten sind ein großer Bestandteil der Gesamtmiete. Eine regelmäßige Verbrauchsinformation kann dabei helfen, die sogenannte "zweite Miete" zu senken. Außerdem sensibilisiert sie die Verbraucher für einen bewussten Umgang mit Energie und kann damit einen Beitrag zum Klimaschutz leisten."

Darüber hinaus zeigt die Auswertung tausender Mehrfamilienhäuser und Mietwohnungen aus ganz Deutschland, die über keine kontinuierlichen Informationen zum eigenen Heizverhalten verfügen: Der Energieverbrauch blieb in diesen Häusern in den letzten drei Wintern klimabereinigt weitgehend stabil. Dies untermauert die Einsparerfolge der Mieter in den Modellregionen umso mehr. Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung: "Das Ergebnis überzeugt gleich mehrfach. Denn die meisten Mieter in unserem Modellvorhaben können Einsparungen und Kostensenkungen erzielen und die Einsparung dann auch halten. Eine gute Nachricht für die Energiewende und die Mieterhaushalte in Deutschland."

Hintergrund: Im Rahmen des Modellvorhabens "Bewusst heizen, Kosten sparen" testen derzeit 190 Haushalte ein spezielles Energiedatenmanagement. Das Projekt startete im Herbst 2013 und wird bis Mitte 2016 fortgesetzt. Die Daten zum Heizenergieverbrauch werden mithilfe von Funkzählern erfasst, digital aufbereitet und den Mietern online bzw. schriftlich zur Verfügung gestellt. Die aktuellen Daten können die Mieter mit dem Verbrauch des Vormonats, Vorjahres sowie dem Durchschnitt ihres Hauses vergleichen, um ihr Heizverhalten auf dieser Grundlage zu optimieren.

© 2015 GasAuskunft.de

Björn Katz, Redaktion GasAuskunft

Ähnliche Nachrichten

20.11.2019
Die politisch angestrebte und für die Klimaziele Deutschlands unerlässliche Wärmewende tritt seit 2010 au...
02.10.2019
Um den eigenen Heizenergieverbrauch zu senken und damit Kosten und CO2 zu sparen, sollten Haushalte den Start der Heizsa...
24.09.2019
Das EU-weite Energielabel zur Verbrauchskennzeichnung von Elektrogeräten gilt seit mittlerweile vier Jahren auch f&...
09.09.2019
Deutschlands Privathaushalte haben 2018 rund zwei Prozent mehr Heizenergie verbraucht als im Vorjahr. Das zeigt der "W&a...
07.03.2019
Im zurückliegenden Jahr 2018 wurden in Deutschland insgesamt 945 Milliarden Kilowattstunden Erdgas verbraucht. Dies...
30.11.2018
Haushalte in Norddeutschland verzeichnen im bundesweiten Vergleich den höchsten Heizenergieverbrauch. Dies hat laut...
14.11.2017
Wie das Statistische Bundesamt aktuell mitteilt, stieg die abgegebene Wärmemenge 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 3...
08.03.2017
In 80 Prozent der deutschen Wohngebäude sind die Heizungen nicht optimal eingestellt. Diese Zahl liefert eine Analy...
23.11.2016
Die Internationale Energieagentur (IEA) kommt in ihrem kürzlich erschienenen "World Energy Outlook" zu dem Schluss,...
18.07.2016
Die durchschnittlichen Kosten für Heizung und Warmwasser machen in deutschen Haushalten rund 85 Prozent der Energie...
30.03.2016
In der gegenwärtig auslaufenden Heizperiode 2015/16 blieb der Energieverbrauch zur Wärmeerzeugung in Deutschla...
Alle Nachrichten anzeigen.
Günstiger Gasanbieter gesucht?
Checkliste Gasanbieter wechseln
Gasanbieter Test
Gaspreise Deutschland
Alles über Gas